3 Überlegungen für ein nachhaltiges Geschäftsmodell

3 Überlegungen für ein nachhaltiges Geschäftsmodell

Mit diesen drei Tipps bereiten Sie Ihr Unternehmen auf die Zukunft vor

Ein zukunftssicheres Geschäftsmodell zu entwickeln oder ein bestehendes Geschäftsmodell anzupassen ist für viele Unternehmer eine besonders große Herausforderung.

Die Digitalisierung, die zunehmende Globalisierung, der Klimawandel und viele weitere Themen der letzten Jahre haben für einen derartigen Wandel der Wirtschaft gesorgt, dass viele Geschäftsmodelle komplett neu überdacht werden sollten.

Welche Faktoren sind ausschlaggebend, um auch zukünftig von den neuen Marktgegebenheiten und dem veränderten Verbraucherverhalten zu profitieren?

#1 Menschen zusammenbringen

Geschäftsmodell Menschen

Der Begriff Crowd Economy bezeichnet eine neue Wirtschaft im Netz, die durch Interaktion von Menschen über das Internet vorangetrieben wird. Wir Menschen (die Crowd) sind zunehmend miteinander vernetzt. Diese Vernetzung wiederrum hält eine komplexe Infrastruktur für viele neue Geschäftsmodelle bereit.

Die wohl bekanntesten Formen innerhalb der Crowd Economy sind Crowdsourcing, Crowdfunding und die Shared Economy.

Clickworker beispielsweise hat es als Crowdsourcing-Plattform geschafft, über 1.8 Millionen Arbeitskräfte zu mobilisieren, die für kurzfristige Erledigungen von Projekten auf Abruf für Auftraggeber verfügbar sind.

Viele Crowdfunding-Plattformen wie z.B. Kickstarter sind in den letzten Jahren aus dem Boden gestampft worden. Die Nachfrage scheint sich auch hier zu erhöhen. Kein Wunder, denn Crowdfunding eröffnet neue Chancen der Finanzierung für Startups und kleinere Projekte.

Generell geht die Tendenz in unserer Gesellschaft dahin, sich vom Materialismus zu entfernen und immer mehr zu teilen – egal, ob Auto oder das eigenes Zuhause. UBER und Airbnb sind die besten Beispiele für starke Unternehmen im Bereich der Shared Economy.

Geschäftsmodelle, wo Menschen zusammengebracht werden, um gemeinsam ein großes Problem zu lösen, werden mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zukünftig noch erfolgreicher sein als sie es heute schon sind.

#2 Kreislaufwirtschaften fördern

Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind immer bedeutendere Themen, welche die Gegenwart beeinflussen und das Zukunftsbild stark formen. Hier besteht immer mehr Notwendigkeit, da negative Auswirkungen des Klimawandels auch immer deutlicher im Alltag spürbar sind.

Kreislaufwirtschaften sind dabei von großer Wichtigkeit. Dies sind regenerative Systeme, die in sich geschlossen sind und keine Ressourcen jeglicher Art verschwenden. Wirtschaftswachstum wird also weiterhin gewährleistet, ohne dass Abfälle (z.B. Emissionen oder Kunststoffe) der Natur schaden.

Gute Beispiele hierfür sind Startups wie Plastic Bank. Dieses Unternehmen hat es geschafft, Menschen Geld dafür zu bezahlen, dass sie Plastik-Abfälle zu speziellen Containern bringen. Der Müll wird anschließend sortiert und an entsprechende Recycling Stellen weiterverkauft.

Verbraucher werden immer umweltbewusster. Zwangsläufig werden sich auch Geschäftsmodelle durchsetzen, die eine solchen „grünen Kapitalismus“ fördern.

Geschäftsmodelle für nachhaltiges Wachstum

#3 Menschen zu einer Transformation verhelfen

Unternehmen wie Apple oder Starbucks haben es nicht nur erfolgreich geschafft, Produkte zu verkaufen, sie verkaufen vor Allem Gefühle und Erlebnisse.

Beim Auspacken und Benutzen eines Apple-Produktes verspürt der Nutzer ein Lifestyle-Gefühl, welches die Kultur des Unternehmens wiederspiegelt. Ein Starbucks Kunde hingegen trinkt nicht nur Kaffee, er erlebt auch eine positive Wohlfühl-Erfahrung im Ambiente eines Kaffeehauses.

Die nächste Stufe dieses Erlebnis-Phänomens ist die Transformation.

Leuten dazu zu verhelfen, ihr Leben zu verändern, wird zukünftig ein noch viel wichtigeres Geschäftsmodell. Verbraucher suchen immer häufiger nach nachhaltigen Veränderungen anstatt nach kurzlebigem Vergnügen. Nicht ohne Grund ist die Nachfrage nach Coaching-Angeboten zu den unterschiedlichsten Themen größer denn je.

Beispielhaft für solch ein Geschäftsmodell sind mit Fitness-Unternehmen wie CrossFit, die kein Erlebnis verkaufen, sondern das Resultat. Die Erfahrung, große körperliche Anstrengung auf sich zu nehmen, ist grundsätzlich eher negativ geprägt. Das Resultat, am Ende durchtrainiert zu sein, ist dagegen positiv.

Das Gleiche Phänomen ist beim Business Coaching zu beobachten. Ein Geschäftsführer muss größere Hürden für ein Coaching auf sich nehmen, als es bei einem traditionellen Beratungsgespräch der Fall ist. Der Transformationsprozess dauert in der Regel mehrere Wochen und ist mit Anstrengung verbunden. Am Ende hat der Teilnehmer jedoch seine eigenen Kompetenzen erweitert und sein persönliches Wachstum gefördert. Er kann nun eigene, gezieltere Lösungen für Problemstellungen entwickeln und muss zukünftig nicht mehr der Meinung eines externen Beraters vertrauen.

Egal, ob Crowd Economy, Kreislaufwirtschaften oder Transformationsprozesse: Menschen haben in den letzten Jahren ein stärkeres Bewusstsein für Nachhaltigkeit entwickelt und suchen immer häufiger nach Lösungen, die langfristig, sinnvoll und umweltbewusst umgesetzt werden können.

Für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens ist es wichtig, diese globalen Veränderungen im Auge zu behalten und das eigene Geschäftsmodell kontinuierlich danach auszurichten.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen